Internet im 21. Jhd bei @Unitymedia

Irre Leute. Im Jahre 2014 dauerte es ganze sechs Wochen vom Einzug in die neue Wohnung bis zum funktionierenden Internet. Offenbar ist man immer noch nicht im 21. Jhd. angekommen. Das Netz in den Zügen funktioniert nicht, Breitband gibt es immer noch nicht flächendeckend und das Handynetz kann man mit „Living on the Edge“ beschreiben.

Aber beginnen wir vorn: Als fest stand, dass wir nach Düsseldorf ziehen und auch die neue Adresse fest stand, haben wir das Kombipaket „3play PLUS 100“ bei Unitymedia bestellt – das war irgendwann um den 05. März 2014. Bei der Bestellung einigten wir uns, dass der/die Monteur/in fürs Netz am 31. März in die neue Wohnung kommt und wir da schon Internet und Fernsehen haben.

Olol.

Am 31. März war auch tatsächlich jemand da. Der Monteur sagte aber, dass er es nicht anschließen kann, weil da eine komplett neue Verteileranlage in das Haus muss und neue Kabel gezogen werden sollen, weil die angeblich aus den 70ern stammen. Dafür wollte er eine Deckenbohrung durchführen und braucht dafür die Genehmigung von der Vermietung. Aber einen Termin wurde schon mal vereinbart. Okay.

Die Hausverwaltung wollte das Ganze aber erstmal durch unseren coolen Hausmeister („Peace Out!“) prüfen lassen. Bevor ich die Info aber hatte, verstrich der Termin für die Bohrung, weil die zuständige Hausverwalterin nie da war. Servicewüste Deutschland. Nagut, irgendwann kam dann der Hausmeister und überprüfte die Lage. Das Ende vom Lied: Wir haben schon drei (!) riesige Löcher in den Keller. Davon sollte ja eins funktionieren. Nagut.

Ich sollte also einen neuen Termin für die Installation machen und der Hausmeister wollte sogar dabei sein, damit die Leute ja keinen Mist machen. Also habe ich einen Termin gemacht: 2. Mai. Olé.

Am 2. Mai waren dann auch tatsächlich Leute da und haben ca. 2h lang Anschlüsse verlegt, Dosen getauscht und einen Router und einen Receiver hingestellt, angeschlossen und aktiviert. Nach weiteren zwei Stunden Aktivierungszeit ging das tatsächlich auch noch. Das Telefon war da, das Fernsehen war da und das Internet war auch da.

Naja, fast.

Wie sich heraus stellte, funktioniert in meinem Paket nur das IPv6-Netz. Alle Webseiten und Dienste, die IPv4 nutzen erreichte ich nicht. Darunter waren SPON, Twitter und Skype. Witzigerweise funktioniert auch die Webseite von Unitymedia nicht mit IPv6. Also habe ich die Hotline angerufen und gefragt, was das soll und wie wir das Problem lösen können. Das Ganze ist eigentlich ganz einfach. Ich müsse nur auf den „Horizon HD Recorder“ upgraden – für 4,00 € mehr im Monat. Dafür steht mir dann das ganze Netz zur Verfügung. Blöderweise blieb uns nichts anderes übrig, als dazu ja zu sagen.

Jetzt beginnt aber der Spass an der ganzen Sache. Dadurch, dass sich der Tarif schon beim Telefonat geändert hat, ging 10 Minuten nach dem Gespräch nur noch das Fernsehen. Geile Sache das. Und der neue Recorder kommt erst am 06. Mai 2014, also am Dienstag. Müssen wir halt solange ohne Netz auskommen. Das ging ja auch so für ein paar Wochen.

Am Dienstag kam dann die neue Box und ich schloss das eine Kabel an. Netzstecker rein, Box an. Fehler 1030. Orrrrrrrr. Ergo die Hotline anrufen. Die können da nicht helfen und müssen einen Techniker raus schicken. Immerhin soll der schon am Tag darauf kommen. Der Techniker war dann auch pünktlich da und überprüfte den Fehler: Die Dose war defekt.

Okay, also Box wieder dran an die neue Dose, einschalten, Fehler 1090. Öhm. Okay. Also wieder die Hotline anrufen. „Ja, die Box muss noch freigeschaltet werden, geben Sie mir mal die Seriennummer. In 2h sollte das alles dann gehen.“ 6h später war dann immer noch der Fehler 1090 da und ich rief nochmals die Hotline an. So wie ich das verstanden habe, ging die Aktualisierung des Recorders nicht, weil da eine falsche Software für den falschen Tarif freigeschaltet war. Helfen konnte aber niemand, weil da so ein Syncro-Job in der Nacht läuft und sich da die Software abgleicht.

Und tatsächlich. Heute morgen, am 08. Mai 2014 haben wir Internet – das ganze Internet, und Telefon, und Fernsehen bei dem wir auf einen Pauseknopf drücken können.

Irre.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter krempelt veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu “Internet im 21. Jhd bei @Unitymedia

  1. Ja, wow. Hausverwaltung und Multimediadienstleister haben nur sage und schreibe 6 Wochen gebraucht, Internet und Co. zur Verfügung zu stellen. Wahnsinn.
    Viel schlimmer find ich eigentlich, dass sich jeder nen Scheiß kümmert. Die Hausverwaltung interessiert es nicht, wie eilig wir die Genehmigung brauchen. Unity interesisert es nicht, ob das ganze Internet geht. Oder ob die Buchse geht oder ob die richtige Software drauf ist. Nichts. Jeder denkt nur von der eigenen Tapete bis zur eigenen Wand. Bloß nicht über den Tellerrand gucken! Oarz. (╯°□°)╯︵ ┻━┻

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s